Menü

Suche

Suche

Designauswahl

Designauswahl
.

Öffentliche Grünflächen

Grünflächenpaten

Vielen ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern ist die Gestaltung ihres Umfeldes sowie die Gestaltung des gesamten Ortes ein Anliegen. Sie haben aus diesem Grund Patenschaften für eine oder mehrere öffentliche Grünflächen übernommen. Zudem haben sich einige Ortsvereine und örtliche Gruppierungen der öffentlichen Grünflächen angenommen. Diese Pflege erfolgt ehrenamtlich und in der Freizeit. Die Bürger sorgen damit für ein gepflegtes und ansprechendes Erscheinungsbild in den Swisttaler Ortschaften. Gleichzeitig unterstützen sie die Gemeinde in besonderer Weise. „Hierfür möchte ich mich im Namen der Gemeinde Swisttal bei allen herzlich bedanken. Das Ergebnis ist dabei so vielfältig wie kreativ, wie folgende Beispiele zeigen“, sagte Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner.

 

Grünflächen - Bild 1

 

Haben Sie eine Grünfläche im Auge, für die Sie gerne eine Patenschaft übernehmen möchten, oder sind Sie auf der Suche nach einer freien Grünfläche, für die Sie die Patenschaft übernehmen können, wenden Sie sich gerne an uns.

 

Ansprechpartnerin Grünflächenpaten

Monika Kauert

Rathausstr. 115

53913 Swisttal-Ludendorf

Telefon (d): (02255) 309-651

E-Mail: Monika.Kauert[ät]Swisttal.de

 

Insektenschutz

Blühflächen auf öffentlichem Grün

Viele Insekten wie Bienen, Schmetterlinge und Schwebfliegen sind auf ein ausreichendes und dauerhaftes Angebot an nektar- und pollenspendenden Pflanzen angewiesen. Dieses Angebot ist aber in unserer stark genutzten Kulturlandschaft an vielen Stellen nicht mehr vorhanden. Seit dem Jahr 2017 nutzt die Gemeinde Swisttal deshalb verstärkt Blühmischungen mit insektenfreundlichen Pflanzen für die Gestaltung des Straßenbegleitgrüns.

 

Grünflächen - Bild 2

 

Bitte beachten Sie, dass diese Blühmischungen erst nach der Samenreife im Herbst gemäht werden, damit sich die Blumen vermehren können und sich auf diese Weise die Blühflächen dauerhaft etablieren. Da Insekten in den abgetrockneten Stängeln der Stauden überwintern, kann bei größeren Blühflächen auch eine Mahd erst im folgenden Frühjahr zum Insektenschutz beitragen. Deshalb können diese Flächen gegen Ende des Jahres schon mal etwas „wilder“ aussehen. Das mag nicht unbedingt unseren ästhetischen Vorstellungen entsprechen – im Sinne des Insektenschutzes ist diese späte Mahd aber unbedingt notwendig.

 

Aufgrund eines Beschlusses des Umweltschutz-, Wirtschaftsförderungs- und Energieausschusses vom 19.09.2018 kann die Gestaltung größerer öffentlicher Grünflächen mit insektenfreundlichem Saat- und Pflanzgut bezuschusst werden. Voraussetzung ist, dass der Zuschuss nicht den Herstellungsaufwand der ersatzweise durchzuführenden Arbeiten durch den Baubetriebshof übersteigt. Wenn Sie also Interesse haben, selbst in Ihrem Ort für den Insektenschutz aktiv zu werden, sprechen Sie uns gerne an.

 

Insektenfreundliche Pflanzen

Vielerorts finden blütensuchende Insekten heutzutage in den Gärten keinerlei Lebensgrundlage vor. Mit der geeigneten Auswahl insektenfreundlicher Blumen und Gehölze können Sie eine Menge zum Schutz und zur Förderung unserer Artenvielfalt beitragen.

 

Im Folgenden haben wir deshalb eine Liste mit Pflanzen zusammengestellt, die sich besonders gut für die Förderung von Insekten eignen. Bitte klicken Sie hier

 

Ansprechpartnerin Insektenschutz

Anna Lena Müller

Rathausstr. 115

53913 Swisttal-Ludendorf

Telefon (d): (02255) 309-617

E-Mail: Annalena.Mueller[ät]Swisttal.de

 



PDF erstellen
.