Menü

Suche

Suche

Designauswahl

Designauswahl
.

Als in Heimerzheim die Kirschgärten verblühten

Anlässlich des 50jährigen Gemeindejubiläums hat sich eine Projektgruppe bestehend aus Mitgliedern des Arbeitskreises Heimat und des Literaturkreises der kfd ein Theaterstück aus der Zeit der Entstehung der Gemeinde Swisttal geschrieben:  Die  noch junge Gemeinde Swisttal benötigte in den 70´er Jahren weitere Baugebiete; infrage kamen die Kirschgärten im Ortsteil Heimerzheim. Die Theatergruppe führte das Stück im vollbesetzen kath. Pfarrhaus in Heimerzheim auf.

 

Die Schauspieler verstanden es, die Zuschauer auf die Zeitreise in das Jahr 1969 mitzunehmen. Authentisch wurden die im Frühling des Jahres 1969 geführten Diskussionen um den Erhalt der Kirschgärten, welche Generationen von Heimerzheimer Bürgern als Lebensgrundlage dienten oder die Umwandlung in Baugebiete, um eine Wohnstatt für Neubürger zu schaffen, dargestellt. Zwischen zwei alten Heimerzheimern Obstbauern entstand sogar ein Handgemenge. Begleitet wurde die Aufführung durch musikalische Gesangseinlagen von Irmgard Hensen sowie den Kirschpflückerinnen Angela Garus, Gundi König, Sonja Kleebank, Edeltraud Buckesfeld.

 

In das Theaterstück integriert wurden auch Ortsfeste wie die Heimerzheimer Kirmes. So wird dargestellt, wie im Herbst 1969 probt eine Kinder-Ballettgruppe unter der Leitung von Frank Johannes Knepper für die Kirmes in Heimerzheim probt. Mit der beschaulichen Ruhe der Kirschgärten ist es zu diesem Zeitpunkt jedoch vorbei – im Hintergrund knattern die Kettensägen und die ersten Kirschbäume fallen. Heute stehen Häuser auf dem Höhenring und der Ortsteil Heimerzheim ist von 1969 etwa 2.000 zählenden Einwohnern auf inzwischen etwa 6.700 Einwohnern angewachsen.

 

Aufgrund der großen Nachfrage wurde das Stück spontan um 19.00 Uhr ein zweites Mal aufgeführt.

 

Theater Kirschgärten - Bild 1

 

Theater Kirschgärten - Bild 2



PDF erstellen
.