Menü

Suche

Suche

Designauswahl

Designauswahl

Kommunalwahlen am
13. September 2020

 

 

Beethovenjahr 2020

 

Beethovenjahr 2020

 

Veranstaltungskalender

 

Februar 2020
<. >. <.. >..
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01. 02.
03. 04. 05. 06. 07. 08. 09.
10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.
17. 18. 19. 20. 21. 22. 23.
24. 25. 26. 27. 28. 29.

 

Sie sind hier: www.Swisttal.de
.

Dankeschön-Abend zu den 4. Swisttaler Lesetagen

Ludendorf. In der Zeit vom 30.09.2019 bis zum 18.10.2019 fanden bereits zum 4. Mal die Swisttaler Lesetage an besonderen Leseorten in verschieden Ortsteilen statt.

 

Den Auftakt machte Peter Wißkirchen mit einem außergewöhnlichen Leseort: in der katholischen Pfarrkirche in Ludendorf las er aus seinem Buch „Christus kam bis Ludendorf“.

 

In der Pfarrscheune in Ollheim sorgte Jakob Bedford mit seinem Roman „Abtrünniges Blut“, welcher in London im Winter 1748 spielt, für eine geheimnisvolle Stimmung.

 

Dr. Günter Müchler hat in den historischen Räumen der Burg Odendorf aus seinem Buch „Napoleon: Revolutionär auf dem Kaiserthron“ gelesen. Wolter Freiherr von Tiesenhausen moderierte die Lesung.

 

Eine szenische Lesung von Claudia Janoschka, Krista Ruepp und Luk Willers aus dem Buch „Wilde Horde – Die Pferde im Wald“ von Katrin Tempel fand für Kinder in der Reithalle des Birkenhofs in Essig unter Mitwirkung von Kindern auf Mountain-Bikes und Pferden statt.

In „Angelas Scheune“ in Heimerzheim las der Journalist Jörg Manhold für Freunde der Mundart aus dem Buch „Rheinisch für Fortgeschrittene – Handbuch der rheinischen Lebensart“. Musikalisch begleitet wurde die Lesung von der Heimerzheimer Mundartband „Jood Jemisch“.

 

Klassisch ging es auf Schloss Miel mit der Lesung von Udo Weinbörner aus seinem Buch über Schiller „Die Stunde der Räuber“ mit musikalischer Begleitung am Klavier durch Esther Gräfin von Schwerin zu.

 

Warm gekleidet waren die Besucher bei der Lesung für Kinder und Junggebliebene auf dem Gelände des NABU Naturschutzzentrum in Dünstekoven mit der Vorleserin Gudrun König aus dem Naturkundebuch „Herr Frosch und Frau Kröte auf Wanderschaft“. Anschließend gingen die Besucher mit Peter Meyer von der NABU-Station auf Entdeckung.

 

Ahnenforscherin Angelika Hansen las aus ihrem Buch „Suchet, so werdet ihr mich finden“ auf Burg Kriegshoven. Angelika Hansen war bei ihren Ahnenforschungen eine kleine Sensation gelungen, in dem sie einen bisher unbekannten Enkel von Martin Luther entdeckte.

 

Den Abschluss der Swisttaler Lesetage bildete die Autorenlesung für Kinder von Florian Richter aus seinem Kinderbuch „Mats und die Rennwürmer“ in den Räumen des Alten Klosters in Heimerzheim.

 

Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner bedankte sich bei allen Vorlesern, Mitwirkenden und Eigentümern der außergewöhnlichen Leseorte für ihr ehrenamtliches Engagement. Ein besonderer Dank ging an die Städte- und Gemeinden-Stiftung der Kreissparkasse Köln im Rhein-Sieg-Kreis, ohne die die Durchführung der 4. Swisttaler Lesetage nicht möglich gewesen wäre.

 

„Ich freue mich nun auf die 5. Swisttaler Lesetage im Herbst 2020 bei denen so viele Autoren und Vorleser aus Swisttal und der Umgebung wieder nach dem Motto „Von Bürgern für Bürger“ lesen werden“, sagte Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner zum Abschluss des Abends.

 

Lesetage Dankeschön

 



PDF erstellen
.